Phishing-Mail "neues mobileTAN-Verfahren"

Erneut betr├╝gerische E-Mails zu angeblich neuem mobileTAN-Verfahren zum 15. Mai

Wir warnen erneut vor E-Mails, die angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken verschickt werden. Unter dem Vorwand, seit dem 15. Mai w├╝rde ein neues mobileTAN-Verfahren genutzt werden, werden aktuell wieder Phishing-Mails verschickt. Betr├╝ger fordern in diesen Phishing-Mails dazu auf, die Mobilfunknummer zu aktualisieren und ├╝ber einen Button eine automatische Sicherheitspr├╝fung durchzuf├╝hren.

E-Mails mit dem Betreff "Kundencenter ÔÇô Mobilfunknummer aktualisieren"

Phishing-Mail mobileTAN

Achtung: Phishing-Seite fragt Daten ab und installiert Schadcode

├ťber den Link in der Phishing-Mail ├Âffnet sich eine Phishing-Seite, auf der die Betr├╝ger dazu auffordern, eine Sicherheits├╝berpr├╝fung durchzuf├╝hren. Dann werden die Login-Daten und personenbezogene Daten abgefragt bzw. Schadcode auf dem Smartphone des Empf├Ąngers installiert.

Klicken Sie nicht auf angezeigte Links und ├Âffnen Sie keine Dateianh├Ąnge

Empf├Ąnger der beschriebenen E-Mails sollten diese unverz├╝glich l├Âschen und keinesfalls auf angezeigte Links klicken oder Dateianh├Ąnge ├Âffnen. Sollten Sie auf einen Link geklickt haben oder unsicher sein, ob sich bereits ein Trojaner auf Ihrem Computer oder mobilen Endger├Ąt befindet, lassen Sie sich bitte von einem IT-Spezialisten beraten. Der Rechner sollte genau untersucht und bis zur endg├╝ltigen Kl├Ąrung beziehungsweise Beseitigung der Schadsoftware auf keinen Fall mehr f├╝r das Online-Banking genutzt werden.


Phishing-Masche ist nicht neu

Die oben beschriebene Phishing-Masche ist nicht neu: Erst k├╝rzlich wurden in betr├╝gerischer Absicht im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken versendete Phishing-Mails zum angeblich neuen mobileTAN-Verfahren zum 1. Mai registriert.

Bisherige, angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken versendete Phishing-Mails

Mai 2017

In betr├╝gerischer Absicht im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken verschickte E-Mails zu angeblich neuem mobileTAN-Verfahren zum 1. Mai

Wir warnen aktuell vor E-Mails, die angeblich im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken verschickt werden. Unter dem Vorwand, seit dem 1. Mai w├╝rde ein neues mobileTAN-Verfahren genutzt, werden aktuell Phishing-Mails verschickt. Betr├╝ger fordern in diesen Phishing-Mails dazu auf, die Mobilfunknummer zu aktualisieren und ├╝ber einen Button eine automatische Sicherheitspr├╝fung durchzuf├╝hren. Sollte dieser Aufforderung nicht nachgekommen werden, wird damit gedroht, bei Sch├Ąden am Konto nicht abgesichert zu sein. Des Weiteren drohen die Betr├╝ger damit, nach Ablauf einer Frist den Zugang zum Online-Banking zu sperren.

Phishing-Mail zu angeblich neuem mobileTAN-Verfahren

Phishing-Mail mobileTAN

Klicken Sie nicht auf angezeigte Links und ├Âffnen Sie keine Dateianh├Ąnge

Empf├Ąnger der beschriebenen E-Mails sollten diese unverz├╝glich l├Âschen und keinesfalls auf angezeigte Links klicken oder Dateianh├Ąnge ├Âffnen. Sollten Sie auf einen Link geklickt haben oder unsicher sein, ob sich bereits ein Trojaner auf Ihrem Computer oder mobilen Endger├Ąt befindet, lassen Sie sich bitte von einem IT-Spezialisten beraten. Der Rechner sollte genau untersucht und bis zur endg├╝ltigen Kl├Ąrung beziehungsweise Beseitigung der Schadsoftware auf keinen Fall mehr f├╝r das Online-Banking genutzt werden.