Nähe zur Region und starke Beratung bescheren Volksbank Backnang ein gutes Jahr 2021

Standorte wurden modernisiert – Positive Entwicklung im Kundengeschäft – Bauen und Wohnen sind große Themen

Backnang, 02.03.2022

Die Volksbank Backnang hat sich im Jahr 2021 stabil entwickelt. Trotz der Erschwernisse durch die Corona-Pandemie blickt die Genossenschaftsbank auf Zuwächse im Kundengeschäft und weitere positive Ereignisse zurück, zum Beispiel die Modernisierung ihrer Hauptstelle in der Backnanger Innenstadt. Im Mittelpunkt der Arbeit der Volksbanker steht die kompetente Beratung ihrer Mitglieder, Kundinnen und Kunden. Darüber hinaus sind Angebote über das Bankgeschäft hinaus geplant, zum Beispiel Bauprojekte, aber auch neue digitale Dienstleistungen.

„Die Neueröffnung unserer Hauptstelle in Backnang war ein Höhepunkt des vergangenen Jahres“, resümiert Jürgen Beerkircher, der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Backnang. Entstanden seien moderne und einladende Räume. Auch das Beratungszentrum der Volksbank in Sulzbach wurde neu gestaltet. „Damit zeigen wir, dass wir mit unseren Standorten in der Region fest verankert sind. Hier bieten wir Raum für Service-Leistungen auf dem neuesten Stand und für persönliche Beratung“, so Beerkircher. Angesichts extrem niedriger Zinsen und einer gesteigerten Inflation sei die Bankberatung wichtiger denn je, um zum Beispiel die Altersvorsorge der Menschen zu sichern.

Weiter verstärkt hat sich 2021 der Trend zu digitalen Lösungen. „Beim Rückblick fällt auf, dass mehr kontaktlose Zugangswege zur Bank genutzt wurden, also über Telefon, E-Mails, Online-Banking oder die bankeigenen Apps. Auch unsere Video-Beratung wurde gut nachgefragt“, berichtet Beerkircher.

Es wird weiterhin viel gespart

Obwohl es im vergangenen Jahr keinen großen „Lockdown“ gab, beeinflusste die Corona-Pandemie das Konsumverhalten der Menschen. Es wurde weiter viel auf Giro- und Tagesgeldkonten gespart. Die Einlagen der Mitglieder und Kunden der Volksbank Backnang haben sich 2021 entsprechend um 7,1 Prozent auf 1,73 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,62 Milliarden Euro) erhöht.

Aber auch alternative Anlageformen fanden Anklang. „Unsere Mitglieder und Kunden vertrauen auf uns als Ratgeber in Finanzfragen. Viele haben im vergangenen Jahr unsere Beratungsangebote wahrgenommen und das Sparen mit Aktien und Fonds für sich entdeckt“, sagt Beerkircher.  Die Erträge aus dem Wertpapier-Geschäft stiegen dementsprechend um 17 Prozent.

Das Kreditgeschäft der Volksbank hat sich ebenfalls positiv entwickelt: mit einem Plus von 7,1 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,55 Milliarden Euro). Gründe für das Wachstum waren der weiter anhaltende Bauboom in der Region und ein Zuwachs bei der Vermittlung von Förderdarlehen an die KfW-Bank in Höhe von 9,7 Prozent. Somit trug die Volksbank wesentlich zur stabilen Finanzierung der mittelständischen Wirtschaft sowie der Privatpersonen und Kommunen in der Region bei.

Ungebrochen hoch war die Nachfrage im vergangenen Jahr nach Wohnimmobilien. Eine deutliche Steigerung gab es auch bei der Vermittlung von Lebensversicherungen. Im Außenhandel standen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in turbulenten Zeiten verlässlich an der Seite international tätiger Unternehmerinnen und Unternehmer.

Alle Geldanlagen und Kredite der Volksbank und ihrer Partner aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe – dazu zählen zum Beispiel der Fondsanbieter Union Investment oder die Bausparkasse Schwäbisch Hall – ergeben zusammen 4,55 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,14 Milliarden Euro). Die Bilanzsumme der Volksbank erhöhte sich um 6,5 Prozent auf 2,38 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,24 Milliarden Euro).

Das Betriebsergebnis konnte durch gestiegene Erträge und Produktivität annähernd auf Vorjahresniveau gehalten werden. Angesichts umfangreicher Investitionen in Digitalisierung, Technik, Ausstattung und großer regulatorischer Aufwendungen liegt es im geplanten Bereich. Das Provisionsgeschäft verlief erfolgreich, der Zinsüberschuss blieb trotz schwieriger Rahmenbedingungen stabil.

Mitgliedschaft als Besonderheit der Genossenschaftsbank

Zum Jahresende 2021 hatte die Volksbank Backnang 45.699 Mitglieder. Diese Teilhaber besitzen Anteile an der Genossenschaftsbank und erhalten dafür Vorteile wie Rabatte und Vergünstigungen. Gleichzeitig bestimmen sie den Weg der Volksbank mit und fördern genossenschaftliche Werte wie Regionalität, Nachhaltigkeit und Zusammenhalt. „Starke Gemeinschaften sind derzeit von großer Wichtigkeit. Wir möchten deshalb gerade junge Menschen von der Mitgliedschaft begeistern“, sagt Beerkircher. 2021 hat die Volksbank Backnang die Aktion „Deine Bank & Dein Baum“ gestartet, bei der für neue Mitglieder Bäume im Aspacher Forst gepflanzt werden.

Bauprojekte in der Region

Die Volksbank Backnang engagiert sich stark im Bereich Bauen und Wohnen. Die Nachfrage nach Immobilien war 2021 ungebrochen hoch. Mit ihrem Tochter-Unternehmen Murrtal Werte ist die Volksbank an mehreren Projekten in der Region beteiligt und schafft vielerorts Wohnraum, zum Beispiel mit einem Mehrfamilienhaus und Reihenhäusern in Auenwald sowie als Projektpartner bei den Kronenhöfen in der Backnanger Innenstadt. Allein hier entstehen derzeit 44 neue Wohnungen.

Auch der Beratungsbedarf der Mitglieder, Kundinnen und Kunden in Sachen Finanzierung von Wohnbau, Hauskauf und Sanierung ist groß. Deshalb ist seit vergangenem Jahr ein neues Team aus Wohnbau-Spezialisten für die Fragen von Häuslebauern da.

Beim Umbau der eigenen Standorte spielt nicht nur das klassische Bankgeschäft eine Rolle. „Unser Ziel ist es, zusätzlich die regionale Nahversorgung zu stärken“, erklärt Beerkircher. So entsteht in Zusammenarbeit mit dem Backhaus Mildenberger in den Räumen der neu gestalteten Hauptstelle in Backnang in Kürze ein Café.

Geplant sind weitere Leistungen, die Verbraucherinnen und Verbrauchern den Alltag erleichtern sollen. Ein gutes Beispiel dafür ist das im vergangenen Jahr gestartete Online-Portal VRNZT.DE. Auf dieser regional ausgerichteten Plattform können Kundinnen und Kunden Angebote örtlicher Firmen einholen: vom Handwerksbetrieb über die Anwaltskanzlei bis zum Catering-Unternehmen. Für die Zukunft ist zum Beispiel ein Service geplant, der beim Schriftverkehr mit Ämtern und Behörden hilft.

Online-Portal bietet Ehrenamtlichen eine Plattform

Zum Selbstverständnis einer Genossenschaftsbank gehört es, örtliche Vereine, soziale Einrichtungen und weitere Projekte im Sinne des Gemeinwohls zu unterstützen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr rund 147.000 Euro gespendet, an mehr als 100 Vereine gingen weitere rund 70.000 Euro.

Zusätzlich werden mit der neuen Spendenplattform www.mit-herz-immerdabei.de regionale Projekte gefördert. Vereine und viele weitere ehrenamtlich Aktive können ihre Projekte auf der Plattform vorstellen und gezielt für Spenden werben. Jürgen Beerkircher erklärt, warum das neue Online-Portal so gut zur Volksbank passt: „Wir sind eine moderne Regionalbank, die Menschen miteinander verbindet. Umso schöner ist es, wenn wir dabei auch noch eine gute Sache fördern.“

Die Volksbank Backnang in Zahlen (vorläufig)

  31.12.2020
31.12.2021 Veränderung
Kundeneinlagen 1,62 Mrd. Euro 1,73 Mrd. Euro + 7,1 %
Kundenkredite 1,55 Mrd. Euro 1,66 Mrd. Euro + 7,1 %
Gesamtkundenvolumen 4,14 Mrd. Euro 4,55 Mrd. Euro + 9,8 %
Bilanzsumme 2,24 Mrd. Euro 2,38 Mrd. Euro + 6,5 %

Kontakt