Sparen für die Bildung lohnt sich

Schaffen Sie frühzeitig ein finanzielles Polster zum Start ins Berufsleben!

Ob Lehrstelle, Studium oder die Zusatzqualifizierung nach Feierabend – eine fundierte Ausbildung ist wichtig und die Basis für ein erfülltes Berufsleben. Deshalb ist es sinnvoll, wenn Eltern oder Großeltern frühzeitig daran denken, für die Ausbildung des Nachwuchses Geld auf die Seite zu legen. Je früher man mit dem Zurücklegen beginnt, desto kleiner ist der monatliche Aufwand.

Laut Deutschem Studentenwerk kostete ein durchschnittliches Vollzeitstudium im Sommersemester 2016 rund 800 Euro pro Monat. Enthalten sind dabei Miete, Fahrtkosten,
Lernmittel, Telefon und vieles mehr.

Ein finanzielles Polster ist im Studium, aber auch während einer Ausbildung hilfreich. Auch wer Erfahrungen im Ausland sammeln möchte oder zugunsten einer Fortbildung auf Teilzeitarbeit umsteigt, profitiert von der zusätzlichen Sicherheit.

Mit dem Sparen für die Bildung kann man deshalb nicht früh genug anfangen.

Ein Beispiel: Sie haben das Ziel, 10.000 Euro anzusparen, und setzen dabei auf einen Fonds mit internationalen Aktien. Über einen Zeitraum von 15 Jahren erreichen Sie Ihr Sparziel bei einer guten Wertentwicklung bereits mit einem monatlichen Betrag von rund 40 Euro. Haben Sie nur fünf Jahre Zeit, müssen Sie bei gleicher Wertentwicklung monatlich rund 155 Euro einzahlen, um Ihr Sparziel zu erreichen.

Eltern und Großeltern, die ihren Kindern und Enkelkindern unter die Arme greifen wollen, sind mit einem Fondssparplan gut beraten. Dieser eignet sich für langfristiges Sparen, zum Beispiel über einen Zeitraum von 16 oder 18 Jahren, wenn junge Leute ins Berufsleben starten.

Das Besondere an einem Fonds: Darin stecken verschiedene Aktien, Anleihen oder Immobilien.
Der Anleger setzt sein Geld damit nicht auf eine Karte, sondern auf ein Bündel von Wertpapieren.
Das Risiko wird dabei im Vergleich zu einzelnen Papieren ausbalanciert.

Kombiniert mit einem Ansparplan ergibt sich ein weiterer Vorteil. Investiert man regelmäßig den gleichen Betrag, erwirbt man je nach Entwicklung der Börse Fondsanteile zu unterschiedlichen
Kursen. Sind die Kurse einmal niedrig, erhält man dafür mehr Anteile. Die Sparbeträge lassen sich flexibel aufstocken oder, wenn es nötig werden sollte, auch aussetzen. Mit einer guten Rendite belohnt wird aber vor allem das langfristige Sparen.

Unsere Experten beraten Sie gern zum Bildungssparen. Gehen Sie einfach auf Ihren Berater zu!