Soziales Engagement

So engagieren sich unsere Mitarbeiter im Ehrenamt

FĂŒr andere da sein: Auch in der Freizeit fĂŒr die Region aktiv

„Man weiß nie, was kommt und muss auf alles eingestellt sein.“ Das sagt Jan Kusche ĂŒber sein Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr Backnang. Mit 10 Jahren hat unser Mitarbeiter aus der Kreditabwicklung in der Jugendfeuerwehr angefangen – und ist bei seinem Engagement geblieben.

An „vorderster Front“ hilft der 26-JĂ€hrige Menschen in gefĂ€hrlichen Situationen. NatĂŒrlich geht es dabei ums Feuerlöschen, aber auch bei UnfĂ€llen, Hochwasser oder schweren Unwettern ist Jan Kusche mit seinen Kollegen zur Stelle. Nach den EinsĂ€tzen ist er zusĂ€tzlich als Pressesprecher das Gesicht der Feuerwehr gegenĂŒber den Medien.

Jan Kusche ist einer von vielen Mitarbeitern unserer Volksbank, die sich ehrenamtlich engagieren: 4.500 Stunden haben sie 2017 insgesamt absolviert. Der grĂ¶ĂŸte Teil unserer Belegschaft stammt aus unserer Region, da ist die Verbindung zu Vereinen vor Ort eng.

Das gilt auch fĂŒr Matthias MĂŒller, der bei uns unter anderem fĂŒr den Bereich Compliance, also die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien, zustĂ€ndig ist. Der 39-JĂ€hrige unterstĂŒtzt beim Deutschen Roten Kreuz Murrhardt RettungskrĂ€fte bei der Erstversorgung und dem Transport von Verletzten. Als SanitĂ€tshelfer ist er unter anderem bei Blutspendenaktionen und Großveranstaltungen aktiv. Auch die Versorgung der EinsatzkrĂ€fte bei GroßbrĂ€nden gehört zu seinen Aufgaben. So kommt es durchaus vor, dass er seinem Kollegen Jan Kusche bei EinsĂ€tzen begegnet.

Der Antrieb: Anderen Menschen zu helfen.

Beide treibt es an, anderen Menschen zu helfen. Dankbar sind sie dafĂŒr, dass ihr Arbeitgeber sie fĂŒr ihre Dienste freistellt, wenn einmal tagsĂŒber die Pflicht ruft. „Dazu gehören natĂŒrlich auch flexible Kollegen, die einem den RĂŒcken stĂ€rken und einspringen“, sind sich MĂŒller und Kusche einig.

Doch ehrenamtlicher Einsatz ist nicht nur in brenzligen Situationen gefragt. Auch kulturell leisten Vereinsmitglieder tolle Arbeit: wie Gabriele da Silva, die bei den „Swinging Voices“ des Liederkranzes Oberstenfeld mitsingt. Unsere Mitarbeiterin aus dem Zahlungsverkehr motiviert es, mit Auftritten anderen Menschen Freude zu bereiten: „Bei Hochzeiten kommt es vor, dass auch der BrĂ€utigam eine TrĂ€ne verdrĂŒckt, wenn wir singen.“

Die „Swinging Voices“ bereichern seit 2000 das Gemeindeleben in und um Oberstenfeld, etwa mit Auftritten bei Konfirmationen, Hochzeiten und Stadtfesten, oder gestalten das Kinderferienprogramm mit. Die 52-JĂ€hrige war von Anfang an dabei. Die Gemeinschaft des Chors steht fĂŒr sie an erster Stelle. Mit den Jahren ist die Truppe eng zusammengewachsen, doch auch neue Mitglieder sind willkommen. „Die Freude bei den Zuhörern zeigt einem immer wieder, fĂŒr was man ĂŒbt und sich einsetzt“, ist sich da Silva sicher.

Titelbild: Training fĂŒr den Ernstfall: Feuerwehrmann Jan Kusche bei einer LöschĂŒbung.
Foto: Feuerwehr Backnang